Blankenburg Castle

In the middle of Germany between the cities of Wernigerode and Quedlinburg Blankenburg is located on the northern edge of the Harz Mountains. The former residence town in the Braunschweiger Land belongs today to the administrative district Harz in the federal state Saxony-Anhalt.
High above the city lies the Great Palace in the south of Blankenburg. The baroque building is enthroned on the "Blankenstein", an approximately 300 meter high limestone mountain.

Nordansicht
Blankenburg Castle on the "Blankenstein" in the south of the city.

As a landmark of the city, the castle is already the fourth building on this site, which emerged from medieval castle remains and castle buildings from the Renaissance period. At the beginning of the 18th century, a Baroque palace complex with European representative architecture was built on the "Blankenstein" for the then Guelph princely residence of Blankenburg.

The castle and palace experienced an eventful history, which is closely connected with the Duchy of Braunschweig-Wolfenbüttel and the most important ruling dynasties in Europe. Peaceful as well as warlike times left their traces as did the changing rulers. Today Blankenburg Castle is the largest Guelph castle still preserved.

The baroque architecture has been largely preserved to this day. Other demands for use led to changes within the rooms in the 19th and 20th centuries.

Years of vacancy finally led to the loss of architectural splendour. The non-profit association "Rettung Schloss Blankenburg e. V." is currently working on the preservation of the threatened buildings.

Die von Roger Reckewell, Wolfgang Reimann und Hilde Thoms verfasste Publikation trägt den Titel „Schloss Blankenburg. Krone einer Region“. Sie befasst sich mit der Geschichte des Schlosses von der mittelalterlichen Burg über das Renaissanceschloss bis hin zu dem im Wesentlichen bis heute erhalten gebliebenen Zustand als Barockschloss. Darüber hinaus wird von den Welfen in Blankenburg ebenso erzählt wie von prominenten Besuchern. Auch die Situation des Schlosses ab 1991, dem Beginn des Leerstands, wird ausführlich geschildert.


Schlossbroschüre


Die 40-seitige Publikation in DIN-A5-Größe ist bei uns im Schloss-Shop für 4,90 Euro erhältlich.


Inhalt

  1. Baugeschichte
    1. Die Burg
    2. Das Renaissanceschloss
    3. Das Barockschloss
      1. Alter Flügel
      2. Kirchenflügel
      3. Turmflügel
      4. Neuer Flügel
      5. Post- und Galerie-/ Kasernenflügel
      6. Stadtseite und Gartenfront
  2. Geschichte der Regenten
    1. Welfen in Blankenburg
      1. Gäste und Besucher
    2. Residenz von 1914-1918
    3. Nutzung bis 1991
      1. Herzogliche Familie bis 1945
      2. Nutzer von 1945-1991
  3. Situation nach 1991
    1. Besitzverhältnisse
    2. Bemühungen um die Erhaltung des Denkmals

Errata (Korrekturverzeichnis)

  • Seite 8, Absatz 1, Zeile 9
    statt „gewann Lothars Sohn Heinrich der Löwe“
    richtig „gewann Lothars Enkelsohn Heinrich der Löwe“

  • Seite 8, Absatz 3, Zeile 3
    statt „Blankenburg et oppidium sub castro“
    richtig „Blankenburg et oppidum sub castro“

  • Seite 17, Absatz 7, Zeile 4
    statt „Gattin von Wilhelm IV.
    richtig „Gattin von Wilhelm III.

  • Seite 19, letzte Zeile
    statt „mit dem Tod bezahlen“
    richtig „mit dem Leben bezahlen“

  • Seite 21, Absatz 4, Zeile 1
    statt „geistvoller Barockführer
    richtig „geistvoller Barockfürst

  • Seite 22, 3. Absatz 4, Zeile 3
    Es fehlt Hohegeiß.

  • Seite 25, letzter Absatz, Zeile 1
    statt „Maria Pessina de Branconi (1764-1793)
    richtig „Maria Antonia Pessina de Branconi (1746-1793)“

Location in Germany

Lage in Deutschland

From the top 

View the Castle and Blankenburg from the very top in Google Earth from the air or from space. You can download the free program here .
We have compiled a small collection of numerous Blankenburg sights for you below.

Google Earth Feed - Image © Google Inc.
Blankenburg Places in Google Earth


Your way to the castle

by car 

Blankenburg erreichen Sie über die Autobahn A36 (die ehemalige B6n) und die Bundesstraßen B27 und B81. Auf der A36 nehmen Sie die Abfahrt Blankenburg-Zentrum oder Blankenburg-Ost.
Mit dem Auto erreichen Sie das Schloss über die Zufahrt vom Schieferberg und Herzogsweg.
Die Anfahrt über den Vogelherd ist auch möglich. Kostenlose Parkplätze stehen in begrenzter Anzahl direkt am Schloss zur Verfügung.
Nutzen Sie bitte auch die Parkplätze am Schnappelberg oder vor dem Schlosshotel. Von hier aus laufen Sie ca. 10 Minuten gemütlich durch die Schlossgärten bis zum Großen Schloss. Folgen Sie für die Anfahrt dorthin den Tourismuswegweisern „Barocke Gärten“ bzw. „Schlösser und Gärten“.
Weitere Details entnehmen Sie bitte der Karte unten.

 Hinweis für Navigation:
Unsere Adresse (Großes Schloss 1) ist in einigen Navigations-Geräten und Anwendungen nicht vorhanden. Nutzen Sie in diesem Fall am besten für Ihre Anfahrt die Navigation zur Adresse Schieferberg 4. Dort gegenüber befindet sich die Einfahrt in den Herzogsweg, der bis zum Großen Schloss führt.

by bus  and train 

Mit der Bahn erreichen Sie Blankenburg mit dem Regionalexpress RE31 (ehemals „Harz-Elbe-Express“) etwa stündlich von Magdeburg über Halberstadt. Weitere Verbindungsmöglichkeiten finden Sie bei der Deutschen Bahn.

Zahlreiche Buslinien verkehren über bzw. bis Blankenburg. In Blankenburg selbst fährt die „Stadtlinie“. Dem Schloss am nächsten ist die Haltestelle „Schnappelberg“. Die Haltestellen „Markt“ und „Schleinitzstraße“ fährt nur die Stadtlinie an. Weitere Informationen finden Sie bei den Harzer Verkehrsbetrieben.
Vom Bahnhof läuft man gemütlich etwa 20 Minuten bis zum Schloss.

Mit dem Fernbus erreichen Sie Blankenburg (Harz) auf der Strecke Düsseldorf – Berlin (mit weiteren Haltestellen zum Beispiel in Dortmund, Kassel, Göttingen, Goslar, Magdeburg). Die Fernbus-Haltestelle in Blankenburg befindet sich am Bahnhof. Anreisemöglichkeiten finden Sie bei Flixbus. Vom Bahnhof läuft man gemütlich etwa 20 Minuten bis zum Schloss.

by bike 

Der Europa-Radweg Euroroute R1 von Boulogne-sur-Mer in Frankreich bis St. Petersburg in Russland verbindet auf über 3500 Kilometern die Menschen, die Natur und die Kultur von neun europäischen Ländern. Der Radweg führt direkt über das Schlossgelände und bietet Gelegenheit für eine Verschnaufpause und einen grandiosen Blick ins Harzvorland.

on foot 

Der Harz ist durchzogen von einem vielfältigen Wanderwegenetz. Viele davon führen auch zum Schloss. Wenn Sie ein „Stempeljäger“ sind und bei der Harzer Wandernadel mitmachen, finden Sie übrigens in unmittelbarer Nähe vom Schloss zwei Stempelstellen

Map

Click here to display content from www.openstreetmap.org

Karte in größerer Version öffnen


Impressions